Schüler des Nell-Breuning-Berufskollegs erarbeiten sich ihr Europa

Nach mehrwöchiger Vorbereitung war es am 17. Dezember 2013 endlich so weit, der intern nur „Europatag“ genannte Event „RE:INVENT EUROPE – Jugend gestaltet Europa“, eine von der renommierten Stiftung Mercator (Duisburg) und dem Zeitbild Verlag (Berlin) organisierte Veranstaltungsreihe mit dem Ziel, Schüler in NRW näher mit dem Thema Europa vertraut und für sie als bedeutend erfahrbar zu machen, fand in großem Rahmen am Nell-Breuning-Berufskolleg statt. Damit sind wir eine von 10 ausgewählten Schulen des Landes, die nach erfolgreicher Bewerbung um dieses Projekt mit den Veranstaltern zusammen arbeiten.
Dem Rahmenplan entsprechend hatten sich Schüler diverser Bildungsgänge (BGJ, HöHa und WG) von verschiedenen Seiten dem Thema Europa genähert: in einem vorbereitenden Seminar hatten sich Schüler des Wirtschaftsgymnasiums mit Hr. Block u.a. mit dem Thema Europawahl und Partizipation in der EU auseinandergesetzt, das in einer Podiumsdiskussion zusammen mit Maximilian Kiehn vom Europäischen Jugendparlament in Deutschland und dem britischen Blogger Jon Worth diskutiert wurde.
Ein weiterer wichtiger Aspekt von re:invent europe ist die künstlerisch-gestalterische Auseinandersetzung der Jugendlichen mit Europa. Hierzu hatte einerseits eine Klasse der Höheren Handelsschule im Anschluss an einen Workshop mit dem Videokünstler Kai Hoyme kurze Videos zu den Themen Zusammenwachsen/Integration sowie kulturelle Unterschiede und Übereinstimmungen in den Ländern Europas gedreht. Andererseits hatten sich Schüler der Höheren Handelsschule und des Berufsgrundschuljahres im Sportunterricht bei Fr. Thye tänzerisch mit dem Thema beschäftigt. Und als Krönung führte dann die Tanz AG des NBB unter Leitung von Fr. Wilhelm und Fr. de Toia eine Choreographie zur Entstehung Europas aus der griechischen Mythologie auf. „Hier war ein Tanz angekündigt und wir haben ein ganzes Musical bekommen“, kommentierte beeindruckt Jan-Christian Zeller von 1LIVE, dem Hörfunksender des WDR, dem die Moderation des Bühnenprogramms in Frechen oblag und der anschließend noch für ein Videoprojekt Interviews mit den beteiligten Schülern führte.
Die mehr als 100 Schülerinnen und Schüler im Publikum (leider konnten aus feuerpolizeilichen Gründen nicht alle Schülerinnen und Schüler des NBB teilnehmen), waren von dem abwechslungsreichen Programm ebenso angetan wie die Vertreter der Stiftung Mercator, des Zeitbild Verlags, des Rhein-Erft-Kreises oder der lokalen Presse. (Pressebericht)
Im Anschluss fand noch eine Messe zum Thema Europa statt, auf der verschiedene nicht-kommerzielle Aussteller für viele interessierte Schüler Informationen parat hielten.
Trotz einer gewissen logistischen Herausforderung, die dieses Großevent für die Schule bedeutete, waren auch die Organisatoren vor Ort mehr als zufrieden. Bei dem Projekt konnten Schüler aller drei vollzeitschulischen Bildungsgänge einbezogen werden, und auch die Tatsache, dass viele verschiedene Kollegen zu dem Gesamtergebnis beigetragen haben, machen dieses Projekt tatsächlich zu einer Schulveranstaltung. Und diese war ein wichtiger und sichtbarer Schritt auf dem Weg zur Europaschule, den das Nell-Breuning-Berufskolleg konsequent weitergeht.

weiterführende Links:
http://www.jugend-gestaltet-europa.de/
http://www.zeitbild.de/

Folgende Dateien stehen zum Download bereit:

Flyer Auslandspraktika

Keine Termine